groupe Entrains Monzingen 2018 avec Olive kleinheaderDie Besuchergruppe 2018

Entrains

Entrains liegt südlich von Auxerre im Département Nièvre in Burgund und ist knapp 600 km von Monzingen entfernt. Die Gemeinde hat etwa 1000 Einwohner und ist landwirtschaftlich  geprägt. Ausgedehnte Kornfelder und Wälder umschließen den Ort, Weinbau fehlt. Bereits in der Römerzeit spielte der Ort „Intaranum“ eine große Rolle, trafen doch hier fünf römische Straßen sternförmig ein. Das örtliche Museum zeigt Fundgegenstände aus dieser Zeit und wird liebevoll betreut.

Im Abstand von 2 Jahren finden gegenseitige Besuche statt. Die Gäste werden in Familien untergebracht und nehmen an gut organisierten Besuchsprogrammen teil, die durch die Region führen.

Die letzte deutsch-französische Begegnung fand Pfingsten 2018 in Entrains statt. Die Monzinger reisten mit dem Bus an und wurden ungeduldig von den Familien und der örtlichen Presse erwartet. Zur offiziellen Begrüßung ging es in den bunt geschmückten Festsaal.

Gemeinsame Ausflüge in den weltbekannten Weinort Sancerre, in eine Ziegenkäserei und zu einem Chocolatier wurden vom „Comité de jumelage“ organisiert. Außerdem hatten die Gastgeberfamilien ihrerseits ein tolles Programm vorbereitet und besuchten mit ihren deutschen Gästen Ziele in der näheren Umgebung. Voll gepackt mit Eindrücken und Erinnerungen traten die Monzinger die Heimfahrt an.Bereits im Bus wurden Pläne für den Besuch der französischen Partner 2020 in Monzingen geschmiedet.

Viele Familien kennen sich seit Jahrzehnten und können das Wiedersehen kaum erwarten. Aber es sind auch immer wieder „neue Gesichter“ dabei, die sich mit der Teilnahme an der Fahrt auf ein kleines Abenteuer einlassen: Wie sieht es dort aus? Wo werde ich schlafen? Wer sind meine Gastgeber? Können wir uns verständigen?
Am Ende des Besuches hat sich dann wieder eine neue Freundschaft gebildet, und beim nächsten Treffen empfängt man „seine“ Franzosen und ist stolz, ihnen unsere Heimat zeigen zu können.


Geschichte:

In den Jahren 1963/64, fünf Jahre nachdem sich Konrad Adenauer und Charles de Gaulle 1958 in unserer Kreisstadt Bad Kreuznach getroffen hatten, festigten die damaligen Bürgermeister Hugo Dämgen (Monzingen) und M. Billon (Entrains sur Nohain) die deutsch-französischen Beziehungen durch die Partnerschaft unserer beiden Dörfer.
Zunächst wurden die Beziehungen von politischer Seite gepflegt, d.h. Bürgermeister und Gemeinderat waren federführend.
1994 wurde in Monzingen der „Freundeskreis Monzingen – Entrains“ gegründet und als Verein ins Vereinsregister beim Amtsgericht Bad Kreuznach unter der Nummer 1746  eingetragen.
Von nun an kümmerten sich die Vereinsmitglieder um die Belange der deutsch-französischen Freundschaft.
In Entrains sur Nohain ist es das „Comité de Jumelage“.